Dokumenta 15 im Fokus

Wir freuen uns auf die Dokumenta 15 im Jahr 2022! Das Netzwerk 2N2K plant die Arbeit der ARGE Nachhaltigkeitswerk fortsetzen. Als Grundlage dient der Bericht “Die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für die documenta”, den die 2N2K-Vorstandsmitglieder Walter Spruck und Kristina Gruber zusammen mit Prof. Dr. Christian Herzig und Lechi Engel-Langewand verfasst haben.

ARGE Nachhaltigkeitswerk bei der documenta 14

Über die Dokumenta 14 (2017):

“Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH macht Nachhaltigkeit zu ihrem Thema, vor, während , zwischen und vor allem nach den Ausstellungen.
Verortet zwischen den sich oftmals widerstrebenden Ansprüchen künstlerischer Freiheit, Gastfreundschaft, holistischem Bewusstsein, sowie dem Anspruch, Impulse in die Kunstinstitutionen zu tragen, will die documenta den Weg des nachhaltigen Bewusstseins und Handelns gehen. Die Themen, die durch die Künstler*innen gesetzt werden, sollen so Die Themen, die durch die Künstler*innen gesetzt werden, sollen so nicht allein poetisch, sondern faktisch umgesetzt werden.
Hierbei spielen ökologische, soziale, künstlerische und gesellschaftliche Prozesse eine Rolle. Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH nutzt die documenta 14, um gemeinsam mit verschiedenen Partnern erste Schritte auf einem eigenen Weg zu nachhaltiger Entwicklung zu untersuchen und auch zu gehen. Am Ende der documenta 14 wird auf unserer Website ein Report vorgestellt, mit einer Richtung für zukünftige Entwicklungen.”

Flyer zum Download (PDF) hier