Bühne

Nach wie vor ist im deutschen Sprachraum das Thema Energieeffizienz eines der am meisten diskutierten Themen, wenn es um Nachhaltigkeit hinter der Bühne geht. Doch auch in vielen anderen Bereichen von Theatern und Opernhäusern spielt Nachhaltigkeit eine grosse Rolle: Mit welchen Materialien und Ressourcen wird im Bühnenbildbau und bei der Erstellung von Kostümen gearbeitet? Wie wird mit den Materialien umgegangen, wenn ein Stück abgespielt ist? Wie werden die vielfältigen Transportwege (Künstlerinnen und Künstler, Material, Publikum) zurückgelegt? Aus welchen Materialien werden die Druckerzeugnisse eines Hauses erstellt?

Doch nicht nur ökologische, sondern auch die sozialen Aspekte der Nachhaltigkeit spielen auf und hinter der Bühne eine grosse Rolle. Die Schlagwörter sind hier Arbeitssicherheit, Gesundheit, Weiterbildung, ganz generell die Arbeitsbedingungen, aber auch Vielfalt und Inklusion.

Nicht zuletzt sind Theater die Orte, an denen aktuelle gesellschaftliche Themen verhandelt werden und dem Publikum der Spiegel vorgehalten wird. Wenn nicht die Bühnen auf kreative und eindrückliche Weise auf Missstände hinweisen können – wer dann?! Gleichzeitig geht es immer mehr auch um ein Miteinander. Viele Theater haben in der letzten Zeit begonnen, sich dem Publikum zu öffnen – nicht nur zu den Aufführungsterminen – und gemeinsam relevante Projekte für die und in der Gesellschaft anzustossen. Auch das ist für die Zukunftsfähigkeit von Theatern, gerade solchen, die öffentlich finanziert und unterstützt werden, unumgänglich.

Kontakt: annett.baumast@2n2k.ch

Bühnen-Projekte mit Netzwerkbeteiligung:

Übersetzung und Anpassung „Ecostage Pledge“

Tagung „Staging Sustainability – der Nachhaltigkeit die Bühne bereiten“