Soziokulturelle Zentren: „Zukunftsfähigkeit gestalten!“

Mit dem Projekt „Zukunftsfähigkeit gestalten“, werden Nachhaltigkeit und Organisationsentwicklung in den großen Kreis der 470 soziokulturellen Zentren in Deutschland eingebracht. Das Projekt ist 2016 gestartet und wird 2017 fortgesetzt. Teilnehmer sind zunächst Zentren aus Hessen und Nordrhein-Westfalen.
Unterstützt wird es von der „Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren LAKS“, in Hessen und NRW.

Warum sind Nachhaltigkeit und Organisationsentwicklung wichtige Themen?

  • Viele Zentren sind in leer stehende Gebäude eingezogen, Industriebrachen aus der letzten Jahrhundertwende, die nach Jahrzehnten intensiver Nutzung in besonderem Maße einer energetischen und baulichen Aufrüstung bedürfen.
  • Zudem haben sich viele Zentren zu erfolgreichen mittelständischen Unternehmen entwickelt, tragen aber noch an altem finanziellen, organisatorischen und politischen Ballast, der ein weiteres Gedeihen behindert. Viele als e.V. organisierte Zentren haben keinen Zugang zu staatlichen Förderprogrammen, die für wirtschaftlich orientierte Unternehmen aufgestellt wurden.

Vor diesem Hintergrund ist die Projektüberschrift „Zukunftsfähigkeit gestalten“ zu verstehen.
Das Projekt ist im Mai 2016 mit fünf Zentren aus Hessen und fünf Zentren aus NRW gestartet. Eine Beratung durch die Energieagentur NRW- für die dortigen Zentren- brachte zahlreiche Anregungen und Impulse zu energetischen und organisatorischen Optimierungen.
Erster Höhenpunkt des Projekts war die Verleihung der „Green Club Labels“ an die teilnehmenden Zentren aus NRW am 27. August 2016 anlässlich der „c/o Pop“ in Köln.
Die Green Music Initiative aus Berlin hatte zeitgleich ein Projekt mit der Energieagentur NRW gestartet. Wir haben uns erst auf der letzten Meile getroffen.
Die Zentren aus Hessen haben noch Gelegenheit ihre Effizienzmaßnahmen bis Februar 2017 durchzuführen. Anlässlich unseres nächsten großen Workshops am 13./14.März 2017 im Schlachthof Wiesbaden können dann auch hier Auszeichnungen des „Green Club Labels“ überreicht werden.
Organisatoren des Projekts sind das Institut für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus und das Kulturzentrum Lichtburg in Wetter/Ruhr.
Kontakt zum Projekt gerne über: walter.spruck@2n2k.de und christian@lichtburg-wetter.de.

lichtburg